schließen

Architektur

Wählen Sie den für Ihr neues Klimaholzhaus passenden Gebäudefilter und entdecken Sie die Vielzahl unserer schon gebauten Referenzen. Jedes Klimaholzhaus wird im Kontext mit dem Ort entworfen und von lokalen Planer und Holzbauunternehmen gebaut.

Ihre Baupartner

Jedes Mitglied des Netzwerks ist ein wirtschaftlich eigenständiges Unternehmen. Regional verwurzelt haben wir gut funktionierende Partnerschaften mit anderen Betrieben um höchste Ausführungsqualität bieten zu können. Finden Sie hier ihren Partner.

Immobilien

Einige unserer Netzwerkpartner verkaufen oder vermieten Ihre Klimaholzhäuser.

Klimaholzhaus, Einfamilienhaus, made of LIGNO, Kronach

Offenheit und Flexibilität auf kompaktem Grundriss

Fertigstellungsdatum      2019
Wohnfläche      170 m2 qm
Aussenmasse      8,5m x 12,4m
Offenheit und Flexibilität auf kompaktem Grundriss
Offenheit und Flexibilität auf kompaktem Grundriss
Offenheit und Flexibilität auf kompaktem Grundriss
Offenheit und Flexibilität auf kompaktem Grundriss
Offenheit und Flexibilität auf kompaktem Grundriss
Offenheit und Flexibilität auf kompaktem Grundriss
Offenheit und Flexibilität auf kompaktem Grundriss
Offenheit und Flexibilität auf kompaktem Grundriss

Ein Neubau made of Ligno bildet das Herzstück eines kleinen Wohnensembles, welches derzeit im oberfränkischen Kronach reaktiviert wird. Planer und Bauherren in Personalunion waren die Architektin Miriam Lebok-Bender und der Diplomingenieur Michael Bender: Mit dem kompakten Wohnhaus ersetzten sie einen leerstehenden Altbau auf dem Familiengrundstück und machten es fit für eine erfolgreiche Neu-Nutzung im Mehrgenerationenkontext. Ihre Idee von großzügigem Wohnen mit Holz, in gesundem Raumklima, bei bester Akustik und ästhetischem Design konnte mit dem Komplettsystem aus individuell konfigurierbaren Brettsperrholzbauteilen für Wand, Decke und Dach perfekt umgesetzt werden.

Offenes Hauskonzept sorgt für ein Wohngefühl der Weite

Der kompakte Grundriss von 8,5 x 12,4 m trennt die Hauptnutzzone im Süden strikt vom Nebenraum- und Erschließungsbereich im Norden. Fließende Übergänge der im Split-Level-Prinzip angeordneten Räume nutzen das vorhandene Platzangebot von insgesamt knapp 170 m2 clever und kreativ: So beherbergt das Erdgeschoss Küche, Essbereich und Wohnebene im großen Raumverbund, darüber sind zwei Kinderzimmer mit Schlafgalerie sowie das Elternschlafzimmer und ein Bad angeordnet. Unter dem Dach bleibt genügend Platz für eine Arbeitsgalerie. Eine filigrane weiße Stahltreppe verbindet die Halbgeschosse miteinander, wobei das „Treppenhaus“ von seiner spröden Funktion als reine Erschließungszone entbunden und stattdessen zum gleichberechtigten Teil des offenen Wohnens wird: Windfang und Diele sind dank Einbauschränken – eingebettet in die Brettsperrholz-Wandkonstruktion – zugleich Abstellraum und Garderobe, Flur und Treppenanlage werden als Bibliothek- und Musikzone genutzt. Die Flexibilität des Grundrisses spiegelt sich an der Fassade in einem lebhaften Fensterbild unterschiedlicher Formate und Brüstungshöhen wider. So gibt es Fenster, deren tiefe Laibungen als Sitzbank dienen und auch große, bodentiefe Festverglasungen, die in den Kinderzimmern sogar zum Hineinlegen einladen.

architekten lauer+lebok

Der Baupartner

architekten lauer+lebok
Gabelsberger Str. 16a
96215 Lichtenfels

Architekt

Lauer + Lebok Architekten PartGmbB


Fotograf

Michael Bender


1995 - 2021 Klimaholzhaus
Lignotrend
NatureplusSonnenhaus Institut e.V.
FacebookInstagram